Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

klaus gasteiger portrait index

Vielen Dank, dass Sie sich für uns interessieren!

Niemand in der Bevölkerung war darauf eingestellt, nach der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am 28.02.2016, so schnell wieder unser Ortsparlament und unseren Bürgermeister neu wählen zu müssen. Persönliche Interessen von Mandataren sind im Vordergrund gestanden, sowas geht in der Kommunalpolitik nicht lange gut. Da die Mehrheit der Mitglieder des Gemeinderates zurückgetreten ist und diese Rücktritte mit 01.08.2017 rechtswirksam wurden, musste am 12.11.2017 zur Wahlurne gebeten werden.

Es wurden am 12.11.2017 mit einer sehr hohen Wahlbeteiligung die Weichen in unserer Gemeinde neu gestellt. Der Auftrag der BürgerInnen ist eindeutig ausgefallen, es gibt wieder klare, effiziente Strukturen! Es ist wieder Ruhe in unseren Ort eingekehrt, die Stimmung ist wieder positiv!

Offensichtlich wollte die Mehrheit der GemeindebürgerInnen keine Experimente, sondern Kontinuität! Sie haben Persönlichkeiten gewählt, die Eisnchätzbar sind, Ihnen Sicherheit, Stabilität und ein geordnetes Umfeld in unsicheren Zeiten geben!

Ohne große Hintergedanken, ohne persönliche Profilierungssucht und ohne  persönliches Gewinnstreben, so ticken die Mitglieder der Bürgermeisterliste, sonst wären sie wohl nicht im Team. Wir wollen für die Allgemeinheit da sein und arbeiten!

Ein hoher Funktionär der Jungen Volkspartei (JVP) hat mir unlängst gesagt: „Im Spiel um die Macht gibt es keine Regeln!“ Das ist eine sehr gefährliche Sichtweise, und ich persönlich könnte mir nicht mehr in den Spiegel schauen, wenn ich meine ethnischen und moralischen Grundsätze derart für die Macht opfern würde!

Viele Eigenschaften die man für politische Erfolge braucht, sind auch im Privatleben wichtig. Die meisten sind einfach und bewährt, wie das Erkennen und Setzen von Prioritäten, Entscheidungsfreude und ein Leben in Balance. Ich habe mich im Laufe meines beruflichen Handelns an diesen Eigenschaften orientiert.

Eine Gemeinde „regiert“ sich auch nicht nach Parteiansichten, es sind Persönlichkeiten welche den Ort gestalten. Und wegen einer guten Bilanz wird man ebenso nicht gewählt. Es bedarf pragmatischer Lösung, die nicht zwangsläufig in die linke und rechte Schublade einzuordnen sind.

Wir wissen, und so hören wir es vielfach innerhalb des Ortes und auch von außerhalb, dass unsere Gemeinde finanziell und infrastrukturell hervorragend dasteht! Das war harte Arbeit der vergangenen Jahre, von selbst ist das nicht geschehen!

Und je länger man „im Gschäft“ ist, desto mehr Erfahrung bringt man mit und tut sich beim „enkeltauglichen“  Entscheiden oftmals leichter! Denn täglich sind Entscheidungen für die Menschen zu treffen, sie begleiten uns - bewusst aber oftmals auch unbewusst - von der Geburt bis zum letzten Atemzug!

Ich habe mich immer als „Linker“ verstanden; „Links“ war und ist für mich eine Politik, die den Lebensweg aller Menschen offen hält. Nicht gebunden an Herkunft, Einkommensverhältnissen der Eltern, Geschlecht, Ethnie oder Religion. Eine auf Emanzipation und Humanismus ausgerichtete Politik grenzt nicht aus, sondern schließt ein. Sie ist damit zugleich auch immer Kommunalpolitik für die breite Mehrheit in unserer Gesellschaft.

Auch hohe Grundwerte menschlichen Daseins wie Ehrlichkeit, Hilfsbereitschaft und  Nächstenliebe werden langfristig nie „aus der Mode“ kommen. Dazu zählt wohl auch die gute, altbewährte Eigenverantwortung mit Nachhaltigkeit. Sie ist nichts anderes als die biblische Grundidee der Schöpfungsverantwortung.

Ich kenne die Menschen unseres Ortes. Ich nehme mir Zeit für sie, denn sie geben mir Aufträge und die Kraft dazu, engagiert weiterzuarbeiten!

Herzlichst

unterschrift gasteiger

Drucken E-Mail